Einfaches Turban-Haarband nähen

Gedrehtes Haarband
Haarband mit Gummizug

In diesem Artikel zeigen wir Dir, wie Du schnell und einfach ein Turban Haarband mit Gummi nähen kannst. Der Haarschmuck eignet super, um etwas Farbe in Dein Outfit zu bringen oder auch als kleines, selbstgemachtes Geschenk. Du kannst Deiner Fantasie freien Lauf lassen und verschiedene Stoffe kombinieren, breitere Stoffrechtecke für mehr Volumen oder schmälere Stücke für einen unauffälligeren Look verwenden. Natürlich kannst Du das Haarband auch noch mit Applikationen wie z.B. Pailletten oder Perlen verzieren. Wenn Du möchtest, kannst Du anstatt einem Gummizug auch Bänder als Verschluss annähen.

Wir haben uns für ein Turban Haarband aus einem afrikanischen Stoff, mittelbreiten Stoffbahnen und einem Elastikband als Verschluss entschieden. Passe die Anleitung gerne nach Deinem Geschmack an. Zeige uns gerne Deine Variante und verlinke uns dafür auf Instagram (@stoffundkultur) :).

Für unsere Variante des Haarbands benötigst Du lediglich ein 17 cm langes Stoffteil, ein 15 cm langes Stück Elastikband und Garn. Um das gedrehte Haarband zu nähen, kannst Du sehr gut Stoffreste verwerten. Wichtig dabei ist, dass Du für diese Nähanleitung nicht-dehnbare Stoffe verwendest. Wenn Du dehnbaren Stoff nutzen möchtest, solltest du die Länge der Stoffrechtecke entsprechend kürzen. In unserem Beispiel nutzen wir einen Rest unseres Waxprint Fische Rot. Afrikanische Stoffe eignen sich für Haarschmuck besonders gut, weil sie neben den besonderen Mustern und Farben, einen etwas festeren Griff haben als andere Baumwollstoffe und dadurch ein schönes Volumen erzeugen. Da alle Nähte innen liegen, brauchst Du nicht auf die Farbe des Garns achten. Hier eignen sich dementsprechend auch sehr gut Garnreste, die Du nicht mehr für andere Nähprojekte nutzen kannst.

Wenn Du Dich für Deine Variante entschieden hast und die Materialien bereit hast, können wir loslegen! Viel Spaß beim Nähen!

Was Du dafür brauchst:

  • 17 cm Waxprint Stoff oder anderer nicht-dehnbarer Stoff
  • ca. 2-3 cm breites und 15 cm langes Elastikband
  • Garn (hier brauchst Du nicht auf die Farbe achten, da man die Naht später nicht mehr sieht)

Schritt für Schritt Anleitung:

Stoff zuschneiden

1. Schritt:

Schneide für das Haarband zwei Stoffrechtecke in den Maßen 45 x 17 cm und ein Rechteck in der Größe 28 x 8 cm zu. Außerdem benötigst Du ein 15 cm langes Elastikband.

Stoffkannten falten

2. Schritt:

Breite die Stoffrechtecke vor Dir aus und lege jeweils die langen Kanten aufeinander und fixiere sie mit Nadeln. Achte darauf, dass die rechte Stoffseiten innen sind liegen.

Stoffkanten absteppen

3. Schritt:

Steppe mit einer Nahtzugabe von 1 cm entlang den langen Kanten und verriegle die Enden.

Stofftunnel wenden

4. Schritt:

Wende nun alle Stoffteile, damit die rechten Stoffseiten außen liegen. Hierbei ist ggf. ein Stift oder eine Stricknadel hilfreich.

Gummiband einziehen

5. Schritt:

Versehe das Gummiband mit einer Sicherheitsnadel und ziehe dieses durch das kleine Stoffrechteck. Achte dabei darauf, dass das Gummiende sichtbar bleibt.

Gummiband versäumen

6. Schritt:

Fixiere beide Rechteckenden mit den Enden des Elastikbandes mit Stecknadeln und steppe diese ab.

Gummiband einnähen

7. Schritt:

Falte eines der großen Stoffteile so, dass die kurzen, offenen Seiten aufeinanderliegen. Lege nun das Gummiband darauf und falte den überstehenden Stoff des großen Rechtecks über das Gummiband. Fixiere die Stoffenden und steppe diese ab.

Zweites Stoffteil einlegen

8. Schritt:

Stecke das übrige Stoffrechteck durch die entstandene Schlaufe und lege wieder die kurzen, offenen Seiten aufeinander.

Gummiband an zweitem Rechteck annähen

9. Schritt:

Ziehe beide Stoffschlaufen etwas auseinander und lege das offene Ende des Gummibandes auf die offene Kante der zweiten Stoffschlaufe. Falte nun wieder den überstehenden Stoff um das Elastikband und steppe es ab.

Wende die Stoffteile so, dass die Nähte an beiden Seiten des Gummibandes nach innen zeigen.

Fertig ist Dein gedrehtes Turban Haarband :)